4 Leseminute(n)

„Haben keinen Grund, ein anderes Wischersystem auszuprobieren”

Eine Zusammenarbeit, die auf Kommunikation und Vertrauen gebaut ist, und das nicht zuletzt wegen des W50-Wischersystems, welches extremen Bedingungen standhält. So beschreibt Nancy Bullert von R&D Panzerglas die Kooperation ihrer Firma mit ROCA Industry, die seit über 10 Jahren besteht. 
 
R&D Panzerglas aus Magdeburg ist eine führende Firma im Bereich der Panzerverglasung von Baumaschinen für Kampfmittelbergung, Militär und Betriebe, die in der Erdbaumaschinenbranche auf Kampfmittel stossen können. Zu R&D's Kunden zählen Baumaschinenverleiher und -hersteller, Bauunternehmen, Munitionsbergungsdienste und Reedereien, erzählt Nancy Bullert die im Betrieb als „Mädchen für alles“ in Organisation und Verkauf, arbeitet: 
 
„Grundlage für uns sind Vorschriften der BG BAU, der gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft. Die haben genaue Regularien, wie solche Fahrzeuge ausgestattet sein müssen.“

Langjähriger Kunde

Seit etwa zwölf-dreizehn Jahren nutzt R&D Panzerglas ROCA's Wischer-System. Der vorherige Anbieter hatte Produkte, die einfach nicht stabil und robust genug waren. Ausserdem müssen die Wischermotoren spritzwassergeschützt sein und das war bei unserem vorherigem Anbieter nicht der Fall. Deswegen fiel die Wahl auf ROCA's Wischersystem W50:
 
„Wir haben uns für das Produkt entschieden, weil die Wischermotoren unseren Anforderungen stand halten. Im Bereich der Baumaschinen braucht man keinen kleinen, hübschen Wischer sondern einen mit Kraft, der auch ein bisschen was aushält. Da ist der W50 einfach ideal“, sagt Nancy Bullert.

 

Hochseetauglichkeit mit ausschlaggebend

Der Kontakt mit ROCA kam zustande, weil die Experten R&D Panzerglas an Wischersystemen interessiert waren, die auch in der Hochseeschifffahrt verwendet werden. Viele der Maschinen, die die Firma ausstattet, sind auf Pontons bei Ölbohrplattformen stationiert:
 
„Die Hochseetauglichkeit war wichtig und seitdem sind wir zufrieden und haben keinen Grund, etwas anderes auszuprobieren“, erzählt Nancy Bullert und erklärt wie R&D Panzerglas den W50 verwendet: 

„Die Wischer werden nicht immer direkt an den Fahrzeugen angebracht, sondern bei manchen Systemen verwenden wir sogenannte Vorderrahmsysteme, in etwa wie ein Steinschlaggitter nur mit einer Panzerglasscheibe. Und diese werden je nach Kundenwunsch mit einer extra Wischereinheit ausgestattet. Diese wird dann parallel geschaltet zum eigenen Bordwischer, damit sie gleichzeitig wischen und Schlamm, Dreck und alles was bei Baumaschinen so anfällt, wegwischen können.“  
 
 
rd-2
 
 

Würden Sie uns weiterempfehlen?
„Ja, und das vor allem weil wir so wenig Rückläufe haben. Das ist gut, weil das Produkt viel aushalten muss. Wir hören praktisch gar nichts von den Kunden, die unsere Maschinen tagtäglich bedienen. Und da sich keiner beschwert, was die Wischersysteme anbetrifft, sehe ich das als gutes Zeichen.
 
Ich finde auch, dass der Kontakt zu ihrem Büro in Künzelsau hervorragend funktionert. Die Zusammenarbeit ist einfach super -  das Personal ist immer erreichbar und hilfsbereit. Bei Reklamationen wird gar nicht diskutiert. Und zu Corona-Zeiten waren sie durchaus kulant, was die Begleichung von Rechnungen betraf. Das macht einfach eine langjährige Geschäftsbeziehung aus.“ 
 
rd-3
 


Interessante Anwendung, die Ansprüche stellt

„Die Art und Weise wie R&D Panzerglas den W50 verwendet ist interessant und anspruchsvoll. Die Maschinen sind harten Bedingungen ausgesetzt und ich sehe die gute Zusammenarbeit mit Frau Bullert und Kollegen als Beweis dafür, dass unsere Produkte robust und stabil sind. Wir sind Firmen wie R&D Panzerglas gerne behilflich“, sagt Andrea Dirscherl, die bei ROCA Industry für den Kontakt mit dem Kunden zuständig ist. 
 
Mehr über unsere Wischersysteme


Mehr lesen